Mietverträge in den Niederlanden

Konditionen und Mieterschutz

Falls Sie eine interessante Wohnung oder ein Haus gefunden haben, sollten Sie so schnell wie möglich einen Besichtigungstermin mit dem Vermieter absprechen, denn mit jeder Stunde steigt die Wahrscheinlichkeit, dass die Wohnung schon vergeben wurde. Informieren Sie sich vor Ort über die Situation bei Tag und bei Nacht. Manche Viertel erwachen erst nachts zu ungeahntem Leben.

Mietverträge in den Niederlanden

Wenn Ihre Finanzierung klar geregelt ist, wird Ihre Chance, die Wohnung zu bekommen, unter mehreren Anwärtern größer sein. Kommen Sie pünktlich zur Besichtigung.

Nach der niederländischen Gesetzgebung kann eine Wohnung innerhalb eines Monats gekündigt werden, sofern dies nicht anders im Mietvertrag steht. Dies gilt auch für einjährige Mietverträge. Mieter genießen in den Niederlanden einen hohen Schutz, weshalb viele Vermieter zusätzliche Garantien verlangen. So muss meistens eine Kopie der Gehaltsabrechnung vorgelegt werden, bei Studenten eine Immatrikulationsbescheinigung und der Nachweis über ausreichende finanzielle Mittel.

Die übliche Höhe der Kaution beträgt eine, höchstens zwei Monatsmieten. Falls die Wohnung möbliert ist, rät es sich an, das Vorhandensein und das Funktionieren der Geräte vor dem Unterzeichnen des Vertrags zu überprüfen. Es ist auch sinnvoll festzustellen, welche Nebenkosten in der Miete enthalten sind, da Wasser-, Gas- und Stromkosten nicht gerade billig sind.

Liegt, was nicht häufig vorkommt, die Miete zwischen 162,45 und 541,36 Euro, kann ein staatlicher Mietzuschuss beantragt werden. Die Erteilung ist von verschiedenen Kriterien wie Einkommen, Familienstand etc. abhängig. Informationen dazu erteilen das Ministerium für Finanzen  sowie bestimmte Mietervereinigungen (huurcommissies).

TIPP: Die Miethöhe können Sie kontrollieren, indem Sie sich an eine sogenannte huurcommissie (Mietkommission) wenden. Informieren Sie sich auf der Webseite des Ministeriums für Wohnungswesen, Raumordnung und Umwelt  (VROM, Ministerie van Volkshuisvesting, Ruimtelijke, Ordening en Milieubeheer).

Wenn Ihre Finanzierung klar geregelt ist, wird Ihre Chance, die Wohnung zu bekommen, unter mehreren Anwärtern größer sein. Kommen Sie pünktlich zur Besichtigung.

Nach der niederländischen Gesetzgebung kann eine Wohnung innerhalb eines Monats gekündigt werden, sofern dies nicht anders im Mietvertrag steht. Dies gilt auch für einjährige Mietverträge. Mieter genießen in den Niederlanden einen hohen Schutz, weshalb viele Vermieter zusätzliche Garantien verlangen. So muss meistens eine Kopie der Gehaltsabrechnung vorgelegt werden, bei Studenten eine Immatrikulationsbescheinigung und der Nachweis über ausreichende finanzielle Mittel.

Die übliche Höhe der Kaution beträgt eine, höchstens zwei Monatsmieten. Falls die Wohnung möbliert ist, rät es sich an, das Vorhandensein und das Funktionieren der Geräte vor dem Unterzeichnen des Vertrags zu überprüfen. Es ist auch sinnvoll festzustellen, welche Nebenkosten in der Miete enthalten sind, da Wasser-, Gas- und Stromkosten nicht gerade billig sind.

Liegt, was nicht häufig vorkommt, die Miete zwischen 162,45 und 541,36 Euro, kann ein staatlicher Mietzuschuss beantragt werden. Die Erteilung ist von verschiedenen Kriterien wie Einkommen, Familienstand etc. abhängig. Informationen dazu erteilen das Ministerium für Finanzen  sowie bestimmte Mietervereinigungen (huurcommissies).

TIPP: Die Miethöhe können Sie kontrollieren, indem Sie sich an eine sogenannte huurcommissie (Mietkommission) wenden. Informieren Sie sich auf der Webseite des Ministeriums für Wohnungswesen, Raumordnung und Umwelt  (VROM, Ministerie van Volkshuisvesting, Ruimtelijke, Ordening en Milieubeheer).

Dieser Artikel ist ein Auszug aus Leben und arbeiten in den Niederlanden. Klicken Sie hier, um ein Exemplar zu bestellen.

Hat Dir dieser Artikel geholfen?

Hast Du ein Feedback, Update oder Fragen zum Thema? Kommentiere hier: