Gesundheitsversorgung in Holland

Organisationen & Selbsthilfegruppen

Wenn Sie eine längere Zeit in den Niederlanden verbringen möchten, interessiert Sie wahrscheinlich die vorhandene Gesundheitsversorgung. Diese wird, vor allem für Kinder, in großem Umfang bereitgestellt.

Gesundheitsversorgung in Holland

Medizinische Organisationen in Holland

Von den medizinischen Organisationen sind besonders die thuiszorg und das consultatiebureau zu erwähnen. Thuiszorg liefert Versorgung und Pflege zu Hause. Seit dem 1. Januar 2007 ist im Gesetz Wet Maatschappelijke Ondersteuning (WMO) festgelegt, wie sowohl die Bezahlung geregelt wird und wer dafür verantwortlich ist. In der Zeit nach der Geburt, bei schweren Krankheitsfällen und im Alter bietet die thuiszorg spezialisierte Pflege.

Das consultatiebureau ist eine Institution der Jugendgesundheitsbehörde, die durch die Gemeinde bezahlt wird. Es bietet die medizinische Basisversorgung bei allen Kindern zwischen null und vier Jahren sowie regelmäßige Gesundheitskontrollen und Impfungen, später übernommen durch den Jugend- oder Schularzt des Gesundheitsamts bis zum Alter von ca. zehn Jahren. Eine lückenlose gesundheitliche Kontrolle, die sowohl die körperliche als auch die seelische Entwicklung des Kindes beachtet, ist damit gewährleistet. In Fällen schwieriger sozialer Verhältnisse werden vom consultatiebureau evtl. auch Hausbesuche durchgeführt. Bei der Geburt erhält jede Mutter ein Büchlein für ihr Kind, in das vom consultatiebureau die wichtigsten Daten eingetragen werden.

Holländische Selbsthilfegruppen

Andere wichtige Gruppierungen sind z. B. Tactus, eine der größten professionellen Organisationen, die sich um die Gründung von Selbsthilfegruppen für süchtige Menschen kümmert. Obwohl die Drogenpolitik in den Niederlanden recht liberal ist und sogenannte weiche Drogen in jedem coffeeshop (das sind keine üblichen Cafés!) zu kaufen sind, weist die Statistik der letzten Jahre aus, dass die Zahlen der Drogentoten oder der Drogenkriminalität nicht höher sind als in anderen Ländern.

Bei psychischen Beschwerden und Suchtproblemen jeglicher Art bietet auch die Organisation Parnassia Hilfe, die sogar Online-Behandlungen bei Süchtigen, die anonym bleiben wollen, durchführt.

Medizinische Organisationen in Holland

Von den medizinischen Organisationen sind besonders die thuiszorg und das consultatiebureau zu erwähnen. Thuiszorg liefert Versorgung und Pflege zu Hause. Seit dem 1. Januar 2007 ist im Gesetz Wet Maatschappelijke Ondersteuning (WMO) festgelegt, wie sowohl die Bezahlung geregelt wird und wer dafür verantwortlich ist. In der Zeit nach der Geburt, bei schweren Krankheitsfällen und im Alter bietet die thuiszorg spezialisierte Pflege.

Das consultatiebureau ist eine Institution der Jugendgesundheitsbehörde, die durch die Gemeinde bezahlt wird. Es bietet die medizinische Basisversorgung bei allen Kindern zwischen null und vier Jahren sowie regelmäßige Gesundheitskontrollen und Impfungen, später übernommen durch den Jugend- oder Schularzt des Gesundheitsamts bis zum Alter von ca. zehn Jahren. Eine lückenlose gesundheitliche Kontrolle, die sowohl die körperliche als auch die seelische Entwicklung des Kindes beachtet, ist damit gewährleistet. In Fällen schwieriger sozialer Verhältnisse werden vom consultatiebureau evtl. auch Hausbesuche durchgeführt. Bei der Geburt erhält jede Mutter ein Büchlein für ihr Kind, in das vom consultatiebureau die wichtigsten Daten eingetragen werden.

Holländische Selbsthilfegruppen

Andere wichtige Gruppierungen sind z. B. Tactus, eine der größten professionellen Organisationen, die sich um die Gründung von Selbsthilfegruppen für süchtige Menschen kümmert. Obwohl die Drogenpolitik in den Niederlanden recht liberal ist und sogenannte weiche Drogen in jedem coffeeshop (das sind keine üblichen Cafés!) zu kaufen sind, weist die Statistik der letzten Jahre aus, dass die Zahlen der Drogentoten oder der Drogenkriminalität nicht höher sind als in anderen Ländern.

Bei psychischen Beschwerden und Suchtproblemen jeglicher Art bietet auch die Organisation Parnassia Hilfe, die sogar Online-Behandlungen bei Süchtigen, die anonym bleiben wollen, durchführt.

Dieser Artikel ist ein Auszug aus Leben und arbeiten in den Niederlanden. Klicken Sie hier, um ein Exemplar zu bestellen.

Hat Dir dieser Artikel geholfen?

Hast Du ein Feedback, Update oder Fragen zum Thema? Kommentiere hier: